Damen im HV Pokal chancenlos

HSG Damen - VFL Schlangen 15:29 (5:14)

 

Gegen die eine Klasse höher spielenden Gäste riss die Siegesserie unserer Damen und gleichzeitig die weiße Weste in eigener Halle.

Das Vorhaben, möglichst lange mitzuhalten musste leider schnell aufgegeben werden. Dabei verlief der Start aüßerst unglücklich. Vier der ersten sechs Angriffe unserer Damen landeten am Aluminium und nach 12 Minuten führten die Gäste 5:0. Zusehends ging jegliches Selbstbewußtsein flöten und selbst einfache Dinge klappten nicht mehr. Das erste Tor gelang erst in der 17. Minute zum 1:6! So hatten die Schlenger leichtes Spiel und setzten bis zur Pause auch noch den ein- oder anderen Tempogegenstoß.

In der Pause hatte man sich vorgenommen nicht sang- und klanglos unterzugehen. Immerhin gelang es, die zweite Hälfte mit 10:15 etwas offener zu gestalten. Insgesamt haben unsere Damen an diesem Sonntag einfach keinen guten Tag erwischt und bekamen deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Insbesondere mit den von den Gästen konsequent hoch gehalten Tempo hatte unser Team so seine Schwierigkeiten.

Sei es drum; das Team hat eine hervorragende Rückrunde in der Bezirksliga gespielt und darf sich nach der Osterpause im letzten Heimspiel dieser Saison noch auf ein Treffen gegen Aufsteiger Müssen I freuen.

Die Torschützen für die HSG:

Ani 4

Tine 3

Steffi Bullmann 5/3

Verena 1

Linda 1

Krissi 1

Damen gewinnen auch Verfolgerduell

HSG Damen - TSV Oerlinghausen 25:22 (15:11)

Ausgerechnet gegen den direkten Tabellennachbarn aus Oerlinghausen mussten unsere Damen mit einer sehr ausgedünnten Spielerdecke antreten

antreten. Mit Krissi, Marie und Steffie Bullmann fehlten gleich drei Rückraumspielerinnen, so dass es auf diesen Positionen nur wenig Alternativen gab. So ging man mit nur 8 Feldspielern in die Begegnung, die im Hinspiel 27:26 verloren ging. Die temporeiche Partie blieb bis zum 4:4 spannend. Dann konnten sich unsere Damen über 6:4, 9:6, 12:7 bis zur Pause (15:11) etwas absetzen. Mit der Gewissheit, dass die Kräfte irgendwann nachlassen werden, gaben die HSGlerinnen nach der Pause noch mal richtig Gas. Bis zur 40.Minute konnte die Führung auf 21:12 ausgebaut werden. Bis dahin machten die Gastgeberinnen fast alles richtig. Die Deckung arbeitete aktiv gegen das variable Angriffspiel der Gäste und im Angriff konnten viele Chancen schön herausgespielt  und zahlreiche Tempos verwertet werden.

Dann stellte Oerlinghausen auf doppelte Manndeckung gegen Ani und Verena um, was unser Team etwas verunsicherte. Zudem musste das Team dem hohen Tempo jetzt Tribut zollen.

Zwar konnten die Gäste kontnuierlich verkürzen, der Sieg geriet aber aufgrund des komfortabel erspielten Vorsprunges nicht mehr in Gefahr.

Es spielten:

Judith und Julia im Tor

Linda 9/2

Ani 7

Verena 4/2

Bini 3

Tine 2   

Carmelina

Farina und Steffi Gramzov

Damen weiter auf Vizemeisterkurs

HB Lemgo - HSG Damen 21:28 (8:13)

 

In dem erwartet schweren Auswärtsspiel in Lemgo setzten sich unsere Damen am Ende deutlicher als erwartet durch halten damit vier Spieltage vor Schluss den Druck auf Spitzenreiter Müssen weiter aufrecht.

Zur ungewohnten Anwurfzeit am Samstag um 19.30 Uhr wollten wir bei der körperlich sicherlich kompaktesten Mannschaft der Liga bestehen.

Nach dem 4:4 in der 7. Minute konnten wir uns zum 5:10 nach 16 Minuten erstmals absetzen und diesen Vorsprung bis zur Pause halten. In der ersten Hälfte konnten wir im Angriff variabel agieren, von allen Positionen erfolgreich abschließen und waren so schwer ausrechenbar. In der Deckung zeigte Torhüterin Julia Kühne eine bärenstarke Leistung und gab der Abwehr damit die nötige Unterstützung gegen sehr robuste Gastgeberinnen.

Bis zum 11:18 in der 38. Minute lief alles nach Plan. Dann aber stellte Lemgo auf 5:1 Deckung um und brachte uns damit kurz in Schwierigkeiten. Nach 43. Minuten war Lemgo auf 16:18 dran und konnte diesen Abstand bis zur 50. Minute (19:21) halten. In dieser Phase waren wir im Angriff zu statisch und

einfallslos.

Dann aber kamen 10. ganz starke Minuten von Krissi, die frisch eingewechselt auf ungewohnter Position (Rechtsaußen), drei mal in Folge einnetzen konnte 

und 5 der letzten 7 Treffer erzielte.

So konnten wir am Ende mit einem recht deutlichen Ergebnis die Punkte mit nach Elsen nehmen.

Die Torschützen:

Krissi 10/6

Tine 4

Verena 4

Melitta 3

Linda 3

Ani 2

Sabrina 1

Farina 1

Am kommenden Sonntag 16.00 Uhr steht dann die Wiederholung des Pokalhalbfinales gegen Oerlinghausen an.  Das Hinspiel haben wir 26:27

verloren. Für Spannung dürfte also gesorgt sein.

Unentschieden gegen Schlangen



Am Wochenende reiste Vfl Schlangen zum Duell gegen unsere HSG nach Elsen. Das Team von Trainer Ralf Bohnenkamp war dezimiert, aber wurde durch den Neuzugang Tobias Ebel unterstützt. Zu Beginn gelang es durch Gegenstöße die Schlänger zu überrumpeln und  3:1 in Führung zu gehen. Die Paderborner leisteten sich dann aber zu viele Fehlwürfe und  der Gast übernahm die Führung (6:9). Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es auf der Paderborner Bank unruhig, denn das Schiedsrichtergespann zog die gelbe Karte, da sie eine Schwalbe erkannt hatten. Coach Bohnenkamp wurde verwarnt als er in einer Verletzungsuntetbrechung einen Meter im Spielfeld stand (das kostet) und die Bank erhielt nach einem harten Foul, das nicht bestraft wurde, eine Zeitstrafe. Dennoch ließ sich Paderborn-Elsen nicht unterkriegen und ging mit 13:14 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel verstrickte sich die HSG wieder einmal in viele Einzelaktionen, der Spielfluss ging verloren und der Gast zog mit fünf Toren davon (16:21). Eine ab dann gute Defensivleistung brachte unsere HSG wieder zurück ins Spiel und ein herrausragender 5:0-Lauf drehte das Spiel (25:24). Beim Stand von 26:26 sicherte Oldie Frank Reineke durch einen glänzend parierten Gegenstoß das Unentschieden. Der letzte Angriff konnte leider nicht erfolgreich abgeschlossen werden, sodass die Mannschaft am Ende ein sehr gutes Unentschieden gegen den Sechstplatzierten Schlangen feiern konnte. 
Mit diesem Erfolg im Rücken und zurückkehrenden Urlaubern und Verletzten muss gegen den direkten Konkurrenten Leopoldshöhe in der nächsten Woche ein Sieg möglich sein. 

Im Tor: MÜLLER, MAIK
REINEKE, FRANK

PASCHKE, JAN 4 
ALABOUD, FERAS 2
ALABOUD, WALID 4
BOHNENKAMP, HENRIK 7, 3/5
HERMKENS, JONAS 3
REINEKE, MALTE 3
EVERDING, PAUL 1
BEHRENDT, DOMINIK
ZIMMERMANN, LUKAS 2
EBEL, TOBIAS

Damen holen Kreispokal

TSV Oerlinghausen 2 - HSG Damen 16:20 (7:12)

HSG Damen - TSV Schloß Neuhaus 29:13 (15:8)

 

Nach einer grandiosen Mannschaftsleistung holen unsere Damen erstmals den Kreispokal des Handballkreises Lippe. Der Reihe nach:

Am Samstag stand das Halbfinale gegen Oerlinghausen an. Man hatte sich viel vorgenommen für dieses Spiel, denn in der Meisterschaft verlor man nach ständiger Führung in letzter Sekunde 27:26. Diesmal sollte es anders kommen.

Nach nervösem Beginn vor guter Kulisse setzten sich unsere Damen nach 15. Minuten zum 6:3 erstmals etwas ab. Bis zur Pause konnte die Führung sogar auf 12:7 ausgebaut werden. Wenn man der Mannschaft etwas vorwerfen wollte, war es die mangelnde Chancenauswertung, denn etliche 100% ige Chancen wurden von der besten Oerlinghausenerin im Tor vereitelt.

Drei Treffer in Folge nach der Pause zum 12:10 ließen dann noch einmal kurze Zweifel aufkommen, doch beim 17:12 nach 48. Minuten war der alte Abstand wieder hergestellt.Unsere Damen hielten bis zum Schluss mindestens einen 3-Tore Vorsprung und gingen mit 20:16 durch die Zielgerade. Es trafen: Linda 5, Ani, Verena und Sabrina je 4, Krissi 2/1 und Julia M. 1

 

Endspielgegner wurde der TSV Schloß Neuhaus, der sich im zweiten Halbfinale mit 22:21 gegen Horn Bad Meinberg durchsetzen konnte.

Zum zweiten Mal standen wir damit im Endspiel und diesmal wollten wir den Pott, daran ließen die Damen von Beginn an keinen Zweifel.

Lautstark unterstützt von zahlreichen Fans führten wir nach 9. Minuten bereits 6:3 und bauten diese Führung bis zur Pause stetig aus. An diesem Sonntag passte einfach alles. Angefangen bei einer herausragenden Torwartleistung von Julia Kühne über die treffsichere Flügelzange Linda und Sabrina und eine immer sicherer werdende Deckung ließ man den Neuhäusern keine Chance.

Auch nach dem Wechsel wurde das Tempo hoch gehalten und die Schloßdamen wussten sich oftmals nur noch mit Fouls zu helfen, die zu einigen Zeitstrafen und Siebenmetern  führten, die Krissi sichern verwandeln konnte.

So verlief die Partie dann relativ einseitig über 19:8, 25:11 zum sensationellen 29:13 Erfolg.

Besonders bedanken möchte sich das Team für die lautstarke Unterstützung in diesen beiden Partien. Im Endspiel trafen: Linda 7/1, Krissi7/6, Ani 5, Sabrina 4, Verena 3, Tine 2, und Farina1

Damen entscheiden Spitzenspiel für sich

HSG Damen - Bad Salzuflen 23:22 (12:10)

Eine Woche vor dem Final-Four im Pokal setzten unsere Damen im Spitzenspiel gegen den zweiten Bad Salzuflen noch mal ein Ausrufezeichen.

In einem abwechslungsreichen Spiel begannen unsere Damen zunächst recht nervös und wurden von Beginn an mit einer Manndeckungen gegen Ani überrascht. Doch nach dem 0:2 fing man sich schnell und über 3:3 hatte das Team bis zum 10:4 einen tollen Lauf. Dann jedoch fingen sich die Gäste und

konnten bis zur Pause auf 12:10 verkürzen. Zwei Zeitstrafen gegen Verena und

Ani kurz vor der Pause trugen dazu bei.

Nach dem Wechsel wurde es dann richtig spannend. Zunächst konnten die Gäste schnell ausgleichen (12:12). Über 15:15 kamen die Bad Salzufelnerinnen dann sogar zu einer 3-Tore Führung (15:18), hervorgerufen durch zu hastig abgeschlossene Angriffe unserer Damen, die wiederum zu erfolgreichen Tempoangriffen führten.

Doch unsere Damen ließen sich dadurch nicht beeindrucken und kämpften sich zurück ins Spiel. Über 19:19, 20:20 (53.Minute) war man wieder dran. Tine  und Steffie per 7 Meter warfen dann eine 22:20 Führung heraus. Die Gäste kamen zwar zum Anschlusstreffer, doch Verena machte mit dem letzten Treffer unserer Damen 3 Minuten vor dem Ende zum 23:21 alles klar. Gegen eine am Ende aufopferungsvoll kämpfende Deckung gelang den Gästen nur noch ein Treffer.

Mit diesem Erfolg haben sich unsere Damen bis auf einen Punkt an Platz zwei herangearbeitet und sich hoffentlich das nötige Selbstbewußtsein für das anstehende Final-Four am kommenden Wochenende geholt.

Für die HSG trafen:

Linda 5

Steffi 5/4

Krissi 3

Tine 3

Melitta 2

Verena 2

Ani 2 und

Bini 1 

Damen gelingt Pflichtsieg beim Schlusslicht

Hillentrup 2 - HSG Damen 17:26 (4:13)

Nach dem feinen Derbysieg gegen Neuhaus war es schwer, sich gegen die punktlosen Gastgeber zu motivieren. Gegen harmlose Hillentruper gelang das aber immerhin 30 Minuten ganz gut. Die Deckung ließ nicht viel zu , im Angriff ließ man sich ab etwa Mitte der ersten Hälfte allerdings durch eine ständig wechselnde Deckungsformation ein wenig aus dem Konzept bringen.

Zur Pause war das Spiel bereits entschieden und nach dem Wechsel gelang es dann leider nicht mehr die Konzentration hoch zu halten. Besonders in der Deckung sorgten fehlende Laufbereitschaft und Kommunikation untereinander für reichlich Gegentore.

Gegen diesen Gegner reichte es dennoch zu einem ungefährdeten Erfolg.

Nun liegen mit  Bad Salzuflen und dem Pokalhalbfinale in den kommenden Wochen Aufgaben anderen Kaliebers an.

Haupttorschützen für die HSG:

Anni 7, Verena 5 und Steffie Bullmann 6/2

Derbysieg gegen Schloß Neuhaus

Am Sonntagabend fand in der Dreifachsporthalle Elsen das Derby der HSG Paderborn-Elsen 1 gegen den TSV Schloß Neuhaus an. Vor einer gut gefüllten Tribüne ging die Mannschaft von HSG Trainer Ralf Bohnenkamp in den neuen Ausweichtrikots hochmotiviert und voll konzentriert in das Derby. Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel setzte sich die HSG dank guter Abwehr und dadurch resultierenden Tempos und einem guten Rückraum um Jäger, Vortmeier und Hermkens nach 13 Minuten auf 10:5 ab. Mitte der ersten Hälfte kam Schloß Neuhaus auf 2 Tore heran. Einige Starke Paraden von Maik Müller im Tor und die konsequente und gute Trefferquote brachte die HSG wieder zurück ins Spiel sicherte eine 19:11 Halbzeitführung. Dieser Vorsprung war für die Neuhäuser nicht mehr aufzuholen. Die HSG spielte weiter wie in der 1.Halbzeit und baute die Führung Tor um Tor aus und sicherte sich einen Hochverdienten 37:24 Derbysieg. Erfreulich war, dass sich 9 der 10 Feldspieler in die Trefferliste eintrugen. Nächsten Samstag geht die Reise nach Bad Salzuflen, wo die Mannschaft an die gute Abwehr- und Torwartleistung und an der sehr hohen Trefferquote anknüpfen will.

HSG: Müller, F. Reineke, Jäger 5, F. Alaboud 2, Vortmeier 6, W. Alaboud, Wolf 7, Oleff 1, Bohnenkamp 9 (4/4), Hermkens 4, M. Reineke 2, Zimmermann 1


TG Lage gab auf Facebook bekannt gegen den Vorletzten das Torverhältnis aufbessern zu wollen. Doch das spornte unser Team noch mehr an; jeder war heiß und wollte sein bestes geben. Wie immer ging die HSG Anfang erster Hälfte in Rückstand (9:4), aber das Team kämpfte sich auch zurück, sodass es zur Halbzeit 14:15 aus der Sicht von Paderborn-Elsen stand. Die vielen zugelassenen Tore von außen konnten im zweiten Durchgang weitgehend verhindert werden, allerdings schenkte der eine gute Halblinke aus Lage unserem Team einige Tore ein. Also lag unsere Mannschaft wieder mit 18:24 zurück. Aufgrund von großem kämpferischen Einsatz und einer grandiosen Torwartleistung von Maik Müller kam die HSG wieder zurück (27:28) und auch der entscheidende Siebenmeter zum Ausgleich saß von Björn Schonlau. In den verbleibenden 15 Sekunden brachte Lage nichts Zählbares mehr zustande und unsere Mannschaft konnte wie im Hinspiel  ein Unentschieden feiern. #Hochmutkommtvordemfall #torverhältniss

HSG Damen im Derby wieder in der Spur

HSG Damen - TSV Schloß Neuhaus 25:18 (12:12)

Nach zwei Niederlagen in Müssen zeigten unsere Damen rechtzeitig im Derby gegen Neuhaus eine engagierte Leistung und damit die passende Reaktion.

Da Carmelina krank ausfiel, durfte Julia Menne ertmals von Beginn ran.

In Halbzeit eins konnte sich kein Team mit mehr als zwei Tor absetzen. Auf beiden Seiten sorgten schnell vorgetragene Angriffe immer wieder zum Erfolg.

Die Gäste scheiterten oft am Holz und einer gut aufgelegten Julia im Tor.

Nach der Pause konnten wir uns dann über 15:13, 17:14, 20:15, 23:17 zum Schluss hin deutlich absetzen und die Punkte mit 25:18 in Elsen behalten.

Knackpunkt war nach dem Wechsel eine über weite Strecken endlich mal sehr couragierte Deckungsleistung, die den Gästen nur noch 4 Feldtore in 30 Minuten erlaubte!!!

Mit zunehmender Sicherheit in der Abwehr stieg auch das Selbstbewußtsein im Angriff, wo man sich ein paar schöne Tore herausspielte.

Haupttorschützen Ani 9 und Linda 7. 

 

Gutes Spiel gegen Hillentrup



Dieses Wochenende begann die Rückrunde in der Bezirksliga-Lippe. Die HSG1 spielte in Hillentrup, gegen die im Hinspiel der Auftaktsieg gelang. Das Team konnte aufgrund von Krankheiten und Verletzungen nur mit einer Rumpftruppe von neun Mann anreisen. Deshalb sollte die Sache mit Spaß angegangen und im Spiel viel gekämpft werden. Natürlich wurde die Anfangsphase verschlafen und Paderborn-Elsen ging 1:4 in Rückstand. Danach hielt die HSG dagegen, der Rückstand vergrößerte sich nicht wesentlich (11:7) und zur Pause stand es 13:13. In der zweiten Halbzeit wurde eine doppelte Überzahl schlecht ausgespielt und der Rückstand aus 2-3 Toren konnte nicht mehr aufgeholt werden. Am Ende stand es dann 25:30.
Nach der Blamage in Müssen in der letzten Woche gibt dieses kämpferische, vom Teamgeist geprägte Spiel Anlass zur Hoffnung für das nächste Spiel gegen den nächsten Gegner Oerlinghausen und für die restliche Saison. 

Damen verabschieden sich aus Titelrennen

Müssen-Billinghausen 2 - HSG Damen 22:21 (12:11)

Das zweite mal in einer Woche verlieren unsere Damen in Müssen, diesmal gegen deren zweite Mannschaft.

Leider passte in diesem Spiel überhaupt nichts zusammen. Von Beginn an, bekam die Deckung keinen richtigen Zugriff auf die maximal durchschnittlichen Gastgeberinnen. Immer wieder kamen die Müssener in der Nahwurfzone ungehindert zum Abschluß.

Der Angriff lief nicht viel besser. All das, was man diese Woche besser machen wollte, konnte leider nicht umgesetzt werden. Es fehlte vor allem an einem ruhigen Spielaufbau und an der Bewegung ohne Ball.

In Hälfte eins liefen wir deshalb ständig einen Zwei- bis dreitorerückstand hinterher, kamen zur Pause aber immerhin auf 12:11 heran. Nach dem Wechsel änderte sich nicht viel. Nach 16:13 Rückstand konnten wir zwar zum 17:17 ausgleichen und sogar einmal mit 20:19 die Führung übernehmen.

Am Ende aber reichte es mit dieser Leistung nicht und 35 Sekunden vor dem Schlußpfiff besiegelten die Müssenerinnen mit dem letzten Treffer die 21:22 Niederlage.

 Damit ist man aus dem Meisterrennen zunächst mal raus und ausgerechnet jetzt steht das Derby gegen Neuhaus an.   

Haupttorschützen waren Linda 9/2, Ani 4 und Kristina 4/1

 


Damen verlieren Spitzenspiel in Müssen

Müssen-Billinghausen I - HSG Damen 25:21 (14:13)

 

In einem echten Spitzenspiel vor guter Kulisse und unterstützt von zahlreichen Zuschauern aus Paderborn/Elsen hatten unsere Damen aufgrund 5 unkonzentrierter Minuten zwischen der 51 und 56 Minute am Ende das Nachsehen.

Dabei fing es ganz gut an. Unsere Damen gingen hochkonzentriert und motiviert ins Spiel. Nach knapp 5. Minuten führten wir 4:2 und konnten bis zur 26. Minute stehts eine knappe Führung halten, ehe die Gastgeberinnen erstmals zum 12:12 ausglichen. Ani war gesundheitlich angeschlagen angetreten und brauchte ihre Auszeiten. Dennoch gingen die Müssener zum Ende der ersten Hälfte auf Manndeckung gegen Ani und Tine über und das brachte unser Angriffsspiel ins stocken. Mit einem knappen Rückstand ging es in die Pause.

Nach der Pause konnten wir noch einmal mit 16:15 in Führung gehen, doch das sollte die Letzte gewesen sein. Müssen blieb bei wechselnder offensiver Manndeckung, zeigte im Deckungsverband deutlich mehr Agressivität als unsere Damen und kaufte uns damit im Angriff den Schneid ab. Das brachte uns zwar insgesamt 9 7Meter ein, wir konnten aber leider nur 5 davon verwandeln.

Als wir dann beim Stand von 17:19 in der  46.Minute eine zweiminütige Überzahl nicht nutzen konnten (17:20) und Müssen bei eigener Überzahl nach 54.Minuten die Führung  von 22:19 auf 24:19 ausbaute konnte, war das Spiel entschieden.

Damit wächst der Vorsprung von Müssen auf 4 Punkte an und unsere Damen fallen zunächst auf Plat 3 zurück. Haupttorschützen waren Linda (6) und Ani (5).

Am kommenden Samstag geht es erneut nach Müssen, dann gegen deren II. Mannschaft.  

Marie wird dann leider nicht mehr dabei sein. Sie wird bis zum Saisonende aufgrund eines Auslandsaufenthaltes fehlen.

Damen mit Pflichtsieg beim Angstgegner

HSG Altenbeken/Buke - HSG  Damen 19:23 (7:11)

In dieses Derby mussten wir ohne unsere Flügelspielerinnen Linda und Sabrina antreten, die krankeitsbedingt ausfielen. In etwas veränderter Anfangsformation  kamen wir dennoch gut ins Spiel und führten nach 9 Minuten 5:2. Bis zur 25.Minute konnte die Führung auf 11:4 ausgebaut werden und alles lief nach Plan. Besonders die Deckungsreihe ließ bis dahin wenig zu.

Doch trotz anschließender Überzahl kamen die Gastgeberinnen bis zur Pause noch auf 7:11 heran, da wir auch zwei 7 Meter nicht setzen konnten.

Doch nach der Pause kam man schnell wieder in die Spur und erhöhte über 13:7  bis zur 42 Minute auf 17:11. Dann folgte ein zehnminütiger Einbruch, der Altenbeken bis auf 20:18 rankommen ließ. Dies konnte nur geschehen, weil wir weitere 3 7 Meter nicht verwandeln konnten und auch aus zwei Überzahlsituationen keine Vorteile erzielen konnten. Am Ende gelang es dann Wiebke zwei Bälle in der Abwehr zu holen und einen Tempogegenstoß zum 21:18 zu verwandeln und Steffie Bullmann machte mit ihrem verwandelten 7 Meter zum 22:19 knapp 2 Minuten vor Schluss endgültig den Sack zu.   

In einer unverständlich hitzigen Schlussphase brachten unsere Damen die Punkte dann hochverdient mit nach Hause.

Besser werden muss nur die 7 Meterquote (3 von 8) und das Überzahlspiel, das wir nur in 2 von 6 Situationen zu nutzen wussten.

Haupttorschützen für uns waren Ani und Tine mit je 5 Treffern.

Mühsamer Sieg gegen Großmarpe-Erdbruch



In dieser Woche ging es für die HSG1 gegen den Tabellenletzten Großmarpe-Erdbruch. Nach dem deutlichem Sieg gegen Altenbeken-Buke beim letzten Spieltag nahm das Team den Gegner nicht ernst genug und lag folglich in der ersten Hälfte durchgehend zurück. Die Abwehr stand zwar relativ gut, aber im Angriff wurde zu wenig Druck gemacht und der Rückraum ließ sich zu oft festmachen. Beim  Halbzeitstand von 9:11 aus Paderborner Sicht wurde die Mannschaft von Trainer Ralf Bohnenkamp aufgeweckt und Paderborn-Elsen übernahm die Führung (14:12). Dank der guten Defensive mit nur 6 Gegentoren in der zweiten Halbzeit und abgeklärten Spiel in der Schlussphase konnte das Spiel schließlich mit 21:17 gewonnen werden. 

Damen verschenken Sieg in Schlussminuten

Oerlinghausen 2 - HSG Damen 27:26 (12:13)

 

Unsere Damen kassierten in Oerlinghausen ihre zweite, sehr ärgerliche, weil unnötige  Saisonniederlage.

Wir konnten in Bestbesetzung antreten und Trainer Günter Ballat warnte im Vorfeld vor der Gefährlichkeit der Gastgeberinnen. Von Beginn an hatten die Oerlinghausener deutlich mehr Zug zum Tor und gingen 2:0, 3:1 nach 10.Minuten 5:3 in Führung. Unsere Damen hielten sich hauptsächlich mit Toren über den Kreis, Tempos und von Rechtsaußen im Spiel. So konnten wir zum 5:5 erstmals ausgleichen. Bis zur Pause blieb das Spiel über 9:9, 11:11 zur 13:12 Pausenführung eng. Das erste Tor von den Rückraumpositionen gelang Ani erst kurz vor der Pause.

Nach dem Wechsel gelang zunächst eine Dreitoreführung zum 15:12, die aber binnen 2.Minuten wieder verspielt wurde. Das Spiel drohte dann zu kippen und Oerlinghausen konnte 19:17 in Führung gehen. Doch die HSG erinnen bissen sich zurück ins Spiel und über 20:20, 22:22 gelang  nach 53 Minuten erneut eine Dreitoreführung  zum 25:22. Leider reichte das nicht, um die Punkte mitzunehmen, weil man noch 3 Siebenmeter und eine 2 Minuten Strafe kassierte und nach offensiver Manndeckung gegen Ani nur noch einmal einnetzen konnte. 

Besonders bedauerlich war das  7 Meter Verhältnis von 9:3 zugunsten der Gastgeberinnen, die immer wieder als Abwehr durch den Kreis gepfiffen wurden, obwohl die Zweikämpfe auf 8, 9 Meter angenommen worden sind.

Weiterer Knackpunkt war, dass unsere Damen über das gesamte Spiel mit der 5:1 Deckung nicht zurecht kamen und so der Druck aus dem Rückraum ziemlich auf der Strecke blieb.

Der Rückstand auf Klassenprimus Müssen I beträgt nun vier Punkte.

Haupttorschützen Ani 7, Linda 6 (5 Tempos)  und Carmelina 5.  

 

 

 


Verdienter Sieg gegen Altenbeken-Buke 2



Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge war die HSG heiß auf den nächsten Sieg. Das Training in der spielfreien Woche ließ Gutes für das Spiel gegen Altenbeken-Buke 2 hoffen. Die Schiedsrichter unterbrachen das Spiel häufig nicht, sodass Paderborn-Elsen in der ersten Hälfte durch viele schnelle Angriffe mit 16:5 in Führung ging. Am Ende der Halbzeit passierten einige Unkonzentriertheiten, der Pausenstand war 16:8. Die HSG wollte in der zweiten Spielhälfte genau so weiter machen, jedoch wurde nicht an die gute Abwehrleistung angeknüpft und der Gegner kämpfte sich auf 19:17 heran. Paderborn-Elsen konnte das Ruder aber wieder herumreißen und besann sich auf das, was die Mannschaft kann. Auch die Abwehr wurde wieder besser, sodass nach einem 24:18 das Spiel souverän zum 28:21-Endstand nach Hause gefahren wurde.
Mit diesem Sieg im Rücken hofft das Team auf weitere zwei Punkte in der nächsten Woche gegen das Tabellenschlusslicht Großmarpe-Erdbruch.


HSG Damen schlagen auch Lemgo

HSG Damen - HB Lemgo 27:23 (11:12)

 

Die Damen bleiben auf Erfolgskurs und dem Klassenprimus Müssen I weiter dicht auf den Fersen.

Mit den Damen aus Lemgo war allerdings eine dicke Nuss zu knacken. Die Gäste standen vor dem Spiel einen  Punkt hinter unseren Damen und hatten nur am ersten Spieltag eine Niederlage hinnehmen müssen.

Die körperlich deutlich überlegenen Gäste begannen stark und führten nach  5 Minuten 3:1. Über 3:3, 7:7, 11:11 blieb das Spiel sehr eng und die Gäste konnten mit einem knappen 12:11 in die Pause gehen. Unsere Damen fanden besonders in der Deckung gegen das recht langsame Spiel der Gäste nicht die richtigen Antworten und hatten  nach 1 gegen 1 Situationen immer wieder das nachsehen. Da die Lemgoerinnen wenig Fehler im Angriff machten, war auch nicht viel Raum fürs Tempospiel.

Nach der Pause nahmen die HSGerinnen dann die Spielmacherin der Gäste mit Manndeckung aus dem Spiel und über 13:13, 17:17 gelangen unseren Damen nach der 19:18 Führung in Unterzahl 2 Tore zum 21:18 nach 48 Minuten und damit eine kleine Vorentscheidung. Nun gelangen auch einige Tempogegenstöße, nachdem die agressivere Deckung einige Fehler der Lemgoerinnen erzwingen konnte.

So blieben die Punkte am Ende sicher in Elsen.

Es spielten:

Vivian und Judith im Tor

Anni 6

Marie 5

Tine 5

Linda 3

Bini 3

Steffie Bullmann 3/3

Verena 1

Carmelina 1

Feli

Wiebke

Kristina

   


Unnötige Niederlage gegen Leopoldshöhe

Nach drei Niederlagen in Folge ging die HSG gegen Leopoldshöhe in der Anfangsphase mit 8:5 in Führung. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung trotz einer guten Torwartleistung geringer (11:10). Allerdings musste die HSG mir dem Halbzeitpfiff zwei Zeitstrafen hinnehmen. In doppelter Unterzahl spielte Paderborn-Elsen gut und blieb bis 23:23 gleich auf. Dann brach die Mannschaft ein und Leopoldshöhe gelang ein 5:0-Lauf zum 23:28.


28:34 Niederlage von Paderborn-Elsen gegen Schlangen

Umkämpftes Unentschieden gegen Lage

 

In zweiten Heimspiel der Saison spielte HSG 1 ohne Trainer Ralf Bohnenkamp gegen TG Lage. Beide Teams hatten ein Sieg und eine Niederlage auf dem Konto, trotzdem war der ehemalige Bezirksligist Lage favorisiert. Sie gestalteten das Spiel schnell, indem sie oft die schnelle Mitte spielten. Die HSG konnte dagegen halten und seinerseits über Gegenstöße Tore erzielen. Der Start ging damit an Paderborn-Elsen 7:3. Die HSG führte mit zwischenzeitlich mit 6 Toren (16:10), ließ dem Gegner aber zur Halbzeit auf 19:16 herankommen. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Paderborn-Elsen den Vorsprung halten (26:23), Lage glich dann aber durch viele Einzelaktionen von Rückraum links aus (28:28) und konnte sogar in Führung gehen (28:30). Neun Sekunden vor Schluss kämpfte sich die HSG wieder auf ein Unentschieden heran. Im letzten Angriff von Lage konnte dann sogar noch der Ball abgefangen werden, aber der letzte Wurf  zum Sieg wurde nicht genutzt. Obwohl wieder ein Spieler der HSG vom Platz gestellt wurde, erkämpfte sich die Mannschaft nach einer deutlichen Steigerung zum letzten Spiel ein 32:32-Unentschieden und kann sich auf das Derby gegen Schloß Neuhaus freuen. 


Klare Niederlage gegen Oerlinghausen. 

Beide Teams waren siegreich in die Saison gestartet und wollten den Schwung aus dem Auftaktspiel mitnehmen. Dies gelang Oerlinghausen deutlich besser: bei 3:3 war das Spiel noch ausgeglichen, ging aber mit 6:17 für Oerlinghausen in die Pause. Grund dafür war die sehr aggressive, offene  Deckung, bei der die HSG kaum Druck aufbauen konnte. Zusätzlich stand die eigene Abwehr nicht gut, sodass viele einfache Tore kassiert wurden. Zu allem Überfluss wurde der direkte Freiwurf am Ende der Halbzeit ins Gesicht geworfen, sodass wie im letzten Spiel ein Platzverweis hingenommen werden musste. In der zweiten Halbzeit spielte Paderborn-Elsen besser und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Folglich ging die zweite Hälfte unentschieden aus und insgesamt stand ein 23:34 auf der Anzeige. Nächste Woche gegen Lage will die HSG dann wieder spielen wie in letzten Heimspiel und den zweiten Saisonsieg einfahren.

Auch die Damen mit erfolgreichem Saisonauftakt

HSG Damen - Müssen/Billinghausen II 28:19 (11:8)

 

Auch die Damen starteten mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen die Zweitvertretung aus Müssen in die Saison. Trainer Günter Ballat konnte personell aus dem Vollen schöpfen und das Team legte sehr konzentriert los . Nach knapp 5 Minuten stand es 5:0 und die Gäste waren schon gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Aber leider ging es nicht so konzentriert weiter. Vor allem die Chancenauswertung ließ in dieser Phase zu Wünschen übrig  und die Gäste kamen zu einigen leichten Toren und plötzlich stand es über 5:3, 6:5 nur noch 8:8. Drei Tore in Folge sorgten dann aber zur Pause doch noch für eine kleine Führung.

In Hälfte 2 blieben die Gäste dann über 12:9, 14:11 bis zum 16:13 noch auf Tuchfühlung, ehe sich unsere Damen dann zum 19:13 erstmals deutlich absetzen konnten. Die Chancen wurden jetzt konsequenter genutzt und auch die Deckung agierte jetzt bissiger, ließ die Gäste aber noch ohne Störung zu nah herankommen und kassierte dadurch einige unnötige 7 Meter. 

Das Spiel ging dann über 27:17 am Ende mit 28:19 deutlich an uns.

Eine erste echte Standortbestimmung für das Team gibt es am kommenden Sonntag in der Andreas Winter Sporthalle im Derby gegen Neuhaus, die ihr Auftaktspiel in Oerlinghausen auch deutlich (25:18) gewinnen konnten.

Es spielten:

Julia Kühne und Vivian Wan im Tor

Steffi Bullmann 7/4

Ani 6

Tine 4

Linda 3

Wiebke 3

Marie 3

Bini 2

Verena

Carmelina

Sausan

Teresa


1.Herren mit Hitzigem Sieg

Hitziger Saisonauftakt zu deutlichem 31:24-Sieg

Nach dem Pokalsieg gegen Augustdorf/Hövelhof 3 wollte die HSG1 an diese Leistung anknüpfen. Daher waren die Vorgaben für das erste Saisonspiel klar: Es sollte nach Ballgewinn schnell umgeschaltet und in der Deckung konsequent zugepackt werden. Der Gegner hieß TSV Hillentrup, bei dem im letzten Spiel der vorherigen Serie ein Unentschieden erreicht wurde. Die Mannschaft war deshalb sehr motiviert und es gelang ein guter Start, sodass ein erstes Zwischenergebnis 10:6 lautete. Leider wurde gegen Ende der ersten Halbzeit etwas nachgelassen, sodass aus einem 13:8 ein 15:12 wurde. Zudem ging die HSG in Unterzahl in die Pause.
In der zweiten Hälfte wurde Paderborn-Elsen wieder besser und ging mit 7 Toren in Führung. In der 43. Minute wurde es dann hitzig: Während eines Gegenstoßes passierte ein Foul abseits des Balles, das zu einer Rudelbildung führte. Infolgedessen sah je ein Spieler beider Mannschaften die rote Karte. Nichtsdestotrotz lag die HSG mit 10 Toren in Führung, musste aber einen weiteren Platzverweis nach einer Blockaktion ins Gesicht hinnehmen. Gegen Ende wurden der vorhandene Vorsprung zum Testen genutzt und schmolz etwas dahin .
Insgesamt war es aber ein verdienter 31:24-Sieg und ein gelungener Auftakt für die Saison.

Saisonabschluß


Jugendcamp der HSG