Damen starten mit gemischten Leistungen in die Saison

Nach vier Spielen starten unsere Damen mit zwei Auswärtssiegen und  2 Heimniederlagen eher verhalten in die Saison.

Nache einem erwarteten und ungefährdeten Auftaktsieg in Horn-Bad Meinberg kam es im ersten Heimspiel gleich zum Knaller gegen den mit einigen Oberligaspielern gespickten TSV Oerlinghausen. Dies Spiel kam vielleicht etwas zu früh für uns. Wir steigerten uns gegenüber dem Saisonauftakt zwar erheblich - 50 Min.: 18:20, hatten am Ende aber mit 21:24 das Nachsehen, weil uns in den entscheidenen Spielsituationen einfach die Cleverness gefehlt hat. So haben wir Überzahlsituationen und einige Siebenmeter nicht nutzen können und insgesamt eine schlechte Chancenauswertung.

Im anschließenden Spiel in Blomberg, in dem uns mit Bulli, Krissi und einer angeschlagenen Isa im Rückraum bereits einige Alternativen fehlten, haben wir uns dann lange schwer getan, viele technische Fehler zu beklagen gehabt, sind nach einem 10:12 Pausenrückstand aber dank einer großen kämpferischen Leistung mit einem blauen Auge davon gekommen.

Als nächstes stand dann das top Spiel gegen Vizemeister Schlangen an. Leider mussten wir auch hier u.a. auf Steffi, Krissi, Isa und Kathi verzichten.

Das Spiel lief ähnlich wie gegen Oerlinghausen. Nach einer sehr starken Anfangsviertelstunde hatten sich die Gäste besser auf uns eingestellt und konnten mit einer 10:8 Führung in die Pause gehen. Obwohl die Schlangener auch nicht ihren Sahnetag erwischten und uns reichlich Möglichkeiten boten, nutzten wir diese nicht und verloren 19:22.

Diese Niederlage war unnötig und mehr als ärgerlich, weil sie wieder auf zahlreiche technische Fehler, einer mieserablen Chancenauswertung und einer phasenweise zu passiven Abwehr zurückzuführen war.

Wenn man nicht schon früh von seinem Saisonziel, möglichst lange oben mitzuspielen, abrücken will, muss man schleunigst an diesen Dingen arbeiten.      

 

Damen beenden Saison mit Auswärtssieg

HSG Bad Salzuflen - HSG Damen 17:19 (9:12)

Unsere Damen beenden die Saison nach einer engagierten Leistung mit einem Auswärtssieg in Bad Salzuflen.

Obwohl es tabellarisch für unsere Damen um nichts mehr ging, legte das Team konzentriert los und führte nach 11 Minuten mit 6:1. Nach einer Auszeit der Gastgeberinnen kamen diese dann bis auf 7:6 heran, ehe unser Team bis zur Pause wieder auf 12:9 erhöhen konnte. Insgesamt war das Spiel dann geprägt von einer schlechten Chancenverwertung auf beiden Seiten. Unsere Damen gaben auch in Hälfte zwei die Führung aber nie aus der Hand  und siegten am Ende ungefährdet mit 17:19. Beste Spielerin bei den Gastgeberinnen war Joana Sundermann mit 5 Treffern, die ihre Handballschuhe in der kommenden Saison für die HSG schnüren wird.

Nach 16 Siegen und 6 Niederlagen beenden unsere Damen die Saison damit in

der Verfolgergruppe des ungeschlagenen Aufsteigers aus Hillentrup mit einem zufriedenstellenden Ergebnis.

Füt die HSG spielten: Vivi und Lana mit einer guten Torwartleistung, Bulli 6, Ani 3, Linda 3, Cathi 3, Tine 3, Bini 1, Farina, Melitta, Krissi und Anne

Aufsteiger bleibt Verlustpunktfrei

HSG Damen - TV Hillentrup 25:26 (13:10)

Ähnlich wie im Hinspiel konnten unsere Damen dem Klassenprimus lange Paroli bieten und verloren letztendlich wieder äußerst knapp.

Nach 0:2 Start kam unser Team schnell ins Spiel und hielt die Partie bis zum 7:7 offen. Nach 20 Minuten dann erstmals eine Dreitoreführung, die bis zur Pause gehalten werden konnte. In dieser Phase konnte das gefürchtete Tempospiel der Gäste dank einer sehr konsequenten Chancenauswertung  verhindert werden.

Die Pause tat uns dann nicht so gut. Binnen 14 Minuten drehte der Tabellenführer das Spiel zu einer 19:16 Führung. Unsere Damen leisteten sich in dieser Phase plötzlich viele unnötige technische Fehler und brachten sich so um den Lohn einer guten ersten Hälfte.

Dennoch bewies das Team Moral und steckte auch nach 20:25 Rückstand nach 53 Minuten nicht auf und konnte 30 Sekunden vor dem Ende sogar den Anschlusstreffer zum 25:26 erzielen. Für mehr reichte es leider nicht mehr.

Julia machte im Tor ein ganz starkes und gleichzeitig auch ihr wohl letztes Spiel für die HSG. Erfreulicherweise wird sie sich aber weiterhin um das Torwarttraining kümmern.

Es trafen: Bulli 13/8, Linda 4, Ani 3, Cathi und Krissi 2, Melitta 1  

 

 



Die HSG bedankt sich bei den Sponsoren