1. Damen Bezirksliga Lippe 2018/19




Training:

dienstags        18.30-20.00 Uhr        Riemekehalle Paderborn

donnerstags   19.00-20.30 Uhr        Dreifachsporthalle Elsen

 

Ansprechpartner:

Günter Ballat

05254-5363

ballat@gmx.de


Spielberichte

Kantersieg in Leopoldshöhe

TuS Leopoldshöhe - HSG Damen 12:34 (7:15)

Nach dreiwöchiger Spielpause ließen unsere Damen nichts anbrennen. 

Auch ohne Ani, Jana und Hanna war unser Team den Gastgeberinnen (Platz 9) in allen Belangen überlegen und führte nach 9 Minuten bereits 7:2. Über 11:5 (20.Min.) zum 15:7 Pausenstand wurde die Führung ständig ausgebaut. Auch zahlreiche Wechsel schon vor der Pause  und Positionstäusche verursachten keine Schwächephasen.

Angesichts der deutlichen Führung ist es zwar nicht in jeder Phase gelungen, die Konzentration zu bewahren, aber die Gastgeberinnen konnten das nicht nutzen, so dass das Ergebnis bei nur noch 5 Gegentoren in Halbzeit zwei über 22:10 zum 34:12 sehr deutlich ausfiel.

Ihr gelungenes Debüt am Kreis durfte Celina Wagner feiern, die sich gleich mit 4 Treffern in die Torschützenliste eintragen konnte.

Es spielten: im Tor Vivi und Lana, Linda 6, Bulli 6/3, Isa 5, Kathi 4, Jessi 4, Jo 4, Celina 4/1, Celine, Tine und Anne

 

  

Derbysieger

HSG Damen - TSV Schloss- Neuhaus 29:22 (16:8)

In einem temporeichen Derby landeten unsere Damen  einen auch in dieser Höhe  verdienten Start-Zielsieg gegen die bis dahin punktgleichen Nachbarn aus Neuhaus.

Hochmotiviert gingen beide Teams ins Spiel. Unsere Damen erwischten den besseren Start und führten nach 5. Minuten 4:0. Nach 8. Minuten sah sich Gästetrainer Dirk Schröder beim 6:1 bereits zu einer Auszeit gezwungen.

Das brachte unser Team aber nicht aus dem Konzept und über 10:5, 13:8 ging es dank einer konsequenten Nutzung der zweiten Welle, einer guten Chancenauswertung und einer stabilen Deckungsleistung  mit einem komfortablem 16:8 Vorsprung in die Pause.   

Und diesmal ließen die Damen auch nach der Pause nichts anbrennen. Zwar lief die Gästetorhüterin phasenweise zu Höchstform auf und entschärfte einige 100 prozentige Würfe und wir ließen fünf von neun Siebenmetern liegen, konnten die Führung dennoch ausbauen (21:11 40.Min., 25:15 50. Min.) und das Spiel sicher nach Hause bringen.

Nun gilt es, diesen Elan mit in die nächsten Spiele zu nehmen und dem Führungsduo auf den Fersen zu bleiben.

Es spielten: Vivi im Tor, Jana 7/2, Linda 6, Ani 5, Tine 4, Bulli3/2, Joana 2, Jessi 1, Kathi 1, Anne und Celine 

 

  

HSG Damen - TV Hillentrup 25:26 (13:10)

Ähnlich wie im Hinspiel konnten unsere Damen dem Klassenprimus lange Paroli bieten und verloren letztendlich wieder äußerst knapp.

Nach 0:2 Start kam unser Team schnell ins Spiel und hielt die Partie bis zum 7:7 offen. Nach 20 Minuten dann erstmals eine Dreitoreführung, die bis zur Pause gehalten werden konnte. In dieser Phase konnte das gefürchtete Tempospiel der Gäste dank einer sehr konsequenten Chancenauswertung  verhindert werden.

Die Pause tat uns dann nicht so gut. Binnen 14 Minuten drehte der Tabellenführer das Spiel zu einer 19:16 Führung. Unsere Damen leisteten sich in dieser Phase plötzlich viele unnötige technische Fehler und brachten sich so um den Lohn einer guten ersten Hälfte.

Dennoch bewies das Team Moral und steckte auch nach 20:25 Rückstand nach 53 Minuten nicht auf und konnte 30 Sekunden vor dem Ende sogar den Anschlusstreffer zum 25:26 erzielen. Für mehr reichte es leider nicht mehr.

Julia machte im Tor ein ganz starkes und gleichzeitig auch ihr wohl letztes Spiel für die HSG. Erfreulicherweise wird sie sich aber weiterhin um das Torwarttraining kümmern.

Es trafen: Bulli 13/8, Linda 4, Ani 3, Cathi und Krissi 2, Melitta 1  

 

Auswärtssieg und Vorfreude auf letztes Heimspiel

HB Lemgo - HSG Damen 22:28 (8:14)

Unsere Damen holten im neunten Spiel der Rückrunde ihren achten Sieg und verteidigen damit Platz drei in der Tabelle.

Diesmal startete das Team vor allem mit einer gegenüber der letzten Woche stark verbesserten Deckungsleistung und führte bereits nach 12 Minuten mit 6:0!

Erst nach einer Auszeit konnten die Gastgeberinnen ihr erstes Tor verbuchen.

Die Führung konnte bis zur Pause gehalten werden. 

Mit der sichereren Führung im Rücken war die Chancenverwertung nach dem Wechsel dann nicht mehr so konsequent und so konnten die Lemgoerinnen das Spiel ausgeglichen gestalten, kamen aber nicht näher als auf vier Tore (18:22 nach 52 Minuten) heran. Positiv aufgefallen sind Farina, die vor allem in der Deckung nichts anbrennen ließ und Bini, die nach dem Wechsel 5 Treffer erzielen konnte. Leider zog sich Imke kurz vor der Pause eine Knieverletzung zu, die für sie das vorzeitige Saisonende bedeutet.

Das Team freut sich jetzt trotzdem auf letze Heimspiel am kommenden Sonntag 16.00 Uhr gegen die noch verlustpunktfreien und bereits seit Wochen feststehenden Aufsteiger aus Hillentrup.

Für die HSG trafen: Bulli 9/3, Ani 5, Bini 5, Cathi 3, Celine 2, Farina 2, Imke und Tine 1 

Glanzloser Sieg beim Schlusslicht

HSG Altenbeken/Buke - HSG Damen 20:26 (12:13)

In einem sehr niveauarmen Spiel setzen sich unsere Damen am Ende beim punktlosen Schlusslicht mit 26:20 durch. So sah es lange Zeit allerdings nicht aus.

Unerklärlicherweise kamen unsere Damen mit den beiden Rückraumspieler- innen der Gastgeber überhaupt nicht zurecht und bis zur Pause blieb es ständig eng. Es ist den beiden Flügelspielerinnen Cathi und Linda zu verdanken, dass unsere Damen überhaupt im Spiel blieben und mit einer knappen 13:12 Führung

in die Pause gehen konnten.

Nach der Pause schickte Coach Ballat dann Ani ins Rennen, die aufgrund einer leichten Verletzung eigentlich geschont werden sollte. Mit deutlich mehr Druck im Angriffspiel konnte sich unser Team bis zur 45. Min. dann erstmals  etwas absetzen (20:15). Die Gastgeber kämpften sich zwar noch einmal auf 20:18 heran, beim 23:18 (54. Min.) war das Match dann aber endlich entschieden.

In der Schlussphase brannte dann nichts mehr an.

Das war leider eines unserer schlechteren Spiele bei dem Cathi auf Rechtsaußen positiv hevorzuheben ist, die bis zum Schluss Tempo machte und insgesamt neunmal einnetzen konnte.

Für die HSG trafen: Cathi 9, Tine, Ani und Linda je 5, Krissi und Melitta

 

 

 

Damen nach der Osterpause mit Licht und Schatten

Tus Müssen-Billinghausen II - HSG Damen 24:26 (10:15)

Für unsere Damen galt es, Platz 3 zu verteidigen, was mit einem nie gefährdeten Sieg in Müssen auch gelang.

Dabei fing es für unser Team gar nicht gut an. Nach gut vier Minuten hieß es 4:1 für die Gastgeberinnen, wei wir in der Deckung nur halbherzig zur Sache gingen. Eingeleitet durch einige schnelle Tore aus erster und zweiter Welle hatte man die Partie nach einem 7:1 Lauf zum 8:5 dann aber im Griff und konnte die Führung bis zur Pause 15:10 ausbauen. Nach der Pause blieb es bis zum 22:16 ständig bei einer fünf bis sieben Toreführung, ehe die Gastgeberinnen gegen Ende der Partie über 24:20, 25:22 zum 26:24 Endstand verkürzen konnten.

Positiv hervorzuheben sind das phasenweise gute Tempospiel und einige gut aus der Bewegung herausgespielte Tore während die Deckungsleistung mit 24 Gegentoren gegen einen solche Gegner sicher noch steigerungsfähig ist.

Die Treffer für die HSG erzielten: Ani 6, Steffie 6/2, Linda 5, Kathi 4, Tine 3 und Imke 2

 

Damen in Verenas Abschiedsspiel mit Auswärtssieg

TV Horn Bad Meinberg - HSG Damen 14:19 (6;10)

In einem sehr zerfahrenem und niveauarmen Spiel konnten sich unsere Damen am Ende beim Tabellenzehnten in Bad Meinberg durchsetzen und gehen damit als Dritter in die Osterpause.

Nach fast 18 Jahren bei TuRa war das gleichzeitig auch das Abschiedsspiel für Verena und schon vor dem Spiel herrschte eine gewisse Wehmut im Team.

Besonders in der ersten viertelstunde lief im Angriff gar nichts zusammen und nach 16 Minuten waren erst 2 Treffer durch verwandelte 7 Meter erzielt und das Team lag verdient 2:5 hinten. Nach einer Auszeit zeigte man etwas mehr Einsatzfreude glich zum 5:5 aus und drehte das Spiel bis zur Pause in eine 10:6 Führung.

Aber wie das in solchen Spielen manchmal so läuft, wurde es auch nach  der Pause nicht besser. Unsere Damen konnten sich nicht deutlich absetzen, weil insbesondere in Angriff nicht viel zusammen lief. Abgesehen vom ersten Treffer nach der Pause konnten sich mit Bulli und Ani nur noch zwei Akteure in Hälfte zwei in die Torschützlistenliste eintragen. So blieb es bis zur 56. Minute (14:16) spannend, ehe in der Schlussphase drei Treffer in Folge das Spiel für uns entschieden.

So konnte  Verena wenigstens mit einem Sieg vom Team verabschiedet werden.

Für die HSG trafen: Bulli 8(5), Ani 4, Linda 3(1), Kathi 2, Imke und Tine

 

Damen erobern mit Sieg gegen Oerlinghausen Platz 3 zurück

HSG Damen - TV Oerlinghausen 27:25 (13:13)

Gegen die punktgleichen Tabellennachbarn aus Oerlinghausen lieferten unsere Damen in einem ausgeglichenen, kampfbetonten Spiel eine geschlossene Mannschaftsleistung ab und behielten am Ende verdient die Punkte in Elsen.

Ohne vier (Krissi, Imke, Bulli und Kathi) ging es mit einer knappen Rückraumbesetzung in die Partie. In einer gutklassigen Bezirksligabegegnung kamen unsere Damen zunächst mit der offensiven Deckung der Gäste nicht gut zurecht. Immer wieder gingen Bälle leichtfertig verloren. Trotzdem biss sich das Team in die Partie und über 6:6, 10:10 ging es mit 13:13 in die Pause.

Auch nach der Pause blieb das Spiel offen. Über 16:16, 18:18 blieb es bis zum 22:22 nach 54 Minuten ausgeglichen. Mit einer eindrucksvollen Schlußphase auf der Grundlage eines aufopferungsvoll kämpfenden Abwehrverbandes gelang dann durch Tore von Ani und Verena eine Dreitoreführung zum 25:22, die nicht mehr aus der Hand gegeben wurde.

Besonders erfreulich, dass Verena auf der zuletzt ungewohnten Rückraumposition torgefährlich agierte, Bini ihre Chancen in der 2. Halbzeit nutzen konnte und Ani sich sehr treffsicher zeigte.

Es spielten: Vivi und Julia im Tor, Ani 10, Verena 5, Linda 6/2,  Bini 3, Tine 2, Melitta 1, Jessi, Celine

 

HSG Damen stark grippegeschwächt chancenlos

VFL Schlangen - HSG Damen 29:17 (14:10)

Mit nur sechs gesunden Feldspielern mussten unsere Damen bereits am Donnerstagabend beim Tabellenzweiten antreten. In dem Glauben unter diesen Umständen nichts zu verlieren zu haben, spielte das Team unbeschwert auf und führte nach knapp 18 Minuten überraschend 10:8.

Doch statt sich daran zu puschen, schien der Gedanke, dass hier doch was gehen könnte, die Köpfe (und auch die Beine) zu blockieren und bis zur Pause konnte kein Treffer mehr erzielt werden, so dass es mit dem 10:14 in die Pause ging.

 

Nach dem Wechsel war schnell zu erkennen, dass das Team nicht an seine Chance glaubte und ließ in der Abwehr jegliche Agressivität vermissen, so dass die Gastgeberinnen ihre Tore nach belieben erzielen und ihre Führung ständig ausbauen konnten. Zugute kam ihnen dabei auch, dass unsere Damen ihnen durch viele Fehlpässe und technische Fehler immer wieder Ballbesitz schenkten

und uns im Angriff einfach die Kraft und die Ideen fehlten, um ein druckvolles Spiel aufzubauen. So mussten wir letztlich in die erste (deutliche) Niederlage der Rückserie einwilligen. Es spielten Julia im Tor, Steffi 8/3, Kathi 3, Krissi 3, Verena 1, Celine 1, Imke 1, Melitta und Farina

Erfolgreiche Revanche gegen Blomberg III

HSG Damen - Blomberg III 32:22 (17:12)

Die beiden Verfolger des Spitzenduos trafen grippebedingt nicht in Bestbesetzung aufeinander. Ohne Linda, Krissi, Bini, Jessi, Julia und Melitta sowie einer angeschlagen Tine ging es in die Partie und es dauerte gut 15 Minuten bis man sich auf die Gäste (das Hinspiel ging mit 22:30 deutlich in die Hose) eingestellt hatte. Über 2:4, 5:8 waren unsere Damen beim 8:8 nach 16. Minuten dran und drehten das Spiel zu ihren Gunsten. In der sich anschließenden Phase  stach besonders Steffi Bullmann hervor, die teilweise von ihren Mitspielern gut in Szene gesetzt bis zur Pause noch 6 Treffer erzielte. In einem flotten Spiel ging es mit einer konfortablen 5-Toreführung in die Pause.

Auch nach der Pause blieben unsere Damen im Angriff variabel und durchschlagskräftig und die Deckung arbeitete mehr im Verbund. Die Blomberger kamen zwar noch einmal auf 19:16 heran, doch ein 5:1 Lauf zum 24:17 brach deren Wiederstand und unsere Damen bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus und machten damit die Hinspielpleite mehr als wett und zogen an den Gästen in der Tabelle vorbei. Es spielten Vivi und Lana im Tor, Steffi 9/2, Tine 6, Cathi und Ani 5, Verena, Celine und Imke je 2 und Anne 1  

Pokalaus im Halbfinale

HSG Damen - TSV Hillentrup 16:25 (6:12)

Als Titelverteidiger angereist mussten unsere Damen den Pokal diesmal bereits nach dem Halbfinale aus der Hand geben,

Anders als noch im Punktspiel vor drei Wochen ist es uns nicht lange gelungen mit dem Klassenprimus mitzuhalten. Eine Vorentscheidung viel bereits zwischen der 10 und 20 Minute, in der die Hillentrupper von 3:4 auf 3:9 davonzogen.

In erster Linie lag das an diesem Tag an einer eklatanten Abschlußschwäche unsere Damen, die gute Möglichkeiten gleich Reihenweise versiebten.

Kurz nach der Pause keimte beim 10:15 noch einmal kurz Hoffnung auf, das Spiel vielleicht doch noch mal spannend gestalten zu können. Doch die Abschlußschwäche zog sich wie ein roter Faden durch das ganze Spiel, so dass sich das wesentlich strukturiertere und reifere Angriffspiel der Hillentrupper durchsetzte und diese den Sieg über 18:12 zum 25:16  sicher einfahren konnten.

Gegen einen solchen Gegner haben wir nur eine Chance, wenn alle einen Schokoladentag erwischen und das war am Samstag leider nicht der Fall.

Die Haupttorschützen unseres Teams waren Ani, Tine und Steffi mit je vier Treffern.

Derbysieg gegen Neuhaus

 

HSG Damen - Schloss Neuhaus 24:18 (11:11)

Dank einer aufopferungsvollen kämpferischen Mannschaftsleistung und einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte konnten sich unsere Damen für die unglückliche Hinspielniederlage vom ersten Spieltag revanchieren.

Beide Mannschaften gingen hoch motiviert und mit voller Besetzung in die Partie, die bis zum 4:4 (13.Min.) ausgeglichen verlief, weil beide Angriffsreihen ihre Chancen nicht Konsequenz nutzen konnten. Dann erspielten sich die Gäste zunächst einen Vorteil, weil unsere Damen gegen die Hüftwürfe von Nicole Slesar zunächst keine Mittel fanden. Über 4:7 zum 6:10 sah es nicht gut aus für unser Team. Doch nach einer Auszeit der Gäste lief es besser und vier unterschiedliche Torschützen sorgten bis zur Pause für den 11:11 Ausgleich.

Mit neuem Selbstbewusstsein ging es in die zweite Hälfte, in der die Deckung nun viel besser auf den Gegner eingestellt war und erst nach 11 Minuten ihren ersten Treffer hinnehmen musste. Als dann beim Stand von 15:12 eine Unterzahlsituation für unsere Damen durch zwei Treffer von Verena zum 17:14 endete war der Bann gebrochen. Über 19:15, 21:17 blieb das Spiel bis zum Schluss in unserer Hand.

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten diesmal Vivian Wan im Tor und Steffi Bullmann heraus, die auf Rückraum links eine starke Leistung ablieferte und mit 8 Toren auch erfolgreichste Torschützin war.

Für die HSG trafen: Steffi 8/3, Ani 5, Verena 3, Tine2, Cathi 2, Krissi, Celine, Linda und Jessi je 1  

Klarer Heimsieg zum Hinserienschluss

HSG Damen - HB Bad Salzuflen 31:21 (20:9)

Zum Abschluss der Hinrunde konnten die Damen mit einem deutlichen Heimsieg überzeugen. Die leicht ersatzgeschwächt angetretenen Gäste konnten nur in der Anfangsphase mithalten (3:3 nach 7 Min.) Dann nahmen unsere Damen das Heft in die Hand und zogen über 10:4, 14:5 (23.Min.) bis zur Pause auf 20:9 davon.

Dabei imponierte vor allem ein ideenreich vorgetragenes Angriffsspiel, aus dem  heraus ein paar sehenswerte Treffer erzielt werden konnten und mit Vivian Wan hatte die Deckung, die nicht immer sattelfest war, einen sicheren Rückhalt im Tor. In Halbzeit zwei fehlte anhand der komfortablen Führung dann die nötige Konsequenz in Angriff und Abwehr. Zudem sorgten einige Wechsel dafür, dass der Spielfluss aus der ersten Hälfte ins Stocken geriet, so dass die Führung nicht weiter ausgebaut werden konnte. Mit diesem Heimerfolg beenden unsere Damen die Hinrunde auf Platz 5.

Für die HSG trafen: Bulli 8/6, Ani 6, Linda 4, Tine, Melitta und Celine je 3, Imke und Verena 2 

 

 

Damen unterliegen beim Klassenprimus erst in der Schlussphase unglücklich

TSV Hillentrup - HSG Damen  28:26 (14:14)

Ein ganz starkes Auswärtsspiel lieferten unsere Damen bei den nach wie vor verlustpunktfreien Hillentruppern. Man hatte sich viel vorgenommen und  war gut auf den Gegner vorbereitet. Nach sieben Minuten beim Stand von 6:3 sahen sich die Gastgeberinnen bereits gezwungen unseren Anfangsschwung mit einer Auszeit zu unterbrechen. Danach gelang es den Hillentruppern das Spiel zu beruhigen und mit selbst schnell vorgetragenen Angriffen und schnellen Abschlüssen bis zur Pause erstmals auszugleichen.

Doch ließen wir uns nicht aus den Konzept bringen und nutzten unsere Chancen konsequent. Über 17:14, 22:19 blieben wir bis Mitte der 2.Halbzeit ständig in Front. Auch nach dem erneuten 23:23 Ausgleich hatten wir noch mal die Kraft mit 25:23 in Führung zu gehen, ehe es 4 Minuten vor den Ende erneut Unentschieden (26:26) stand.

In der Schlussphase fehlte dann das Quäntchen Glück, um die Punkte mitzunehmen, weil die Chancen in dieser Phase leider nicht mehr genutzt worden sind. Schade, dass sich das Team für diese ambitionierte Leistung am Ende nicht belohnen konnte. Insgesamt entschieden Kleinigkeiten dieses gute Spiel (so verwandelte Hillentrup 9 von 11 Siebenmetern und wir 3 von 7).

Für die HSG trafen: Ani 6, Celine 5, Linda 4/1, Verena 3, Melitta 2, Tine 2, Kathi 2 und Krissi2/1    

HSG Damen fit fürs Spitzenspiel

HSG Damen - Lemgo 26:24 (12:10)

In dem erwartet schweren Spiel gegen gewohnt kompakte Lemgoer behielten unsere Damen am Ende zwar knapp aber hochverdient die Oberhand.

Den Vorgaben ihres Trainers entsprechend legten die HSGer flott los und führten nach knapp 6 Minuten 5:1. Dann ließ man einige Chancen liegen, verwarf die ersten Siebenmeter und hielt die Gäste bis zur Pause damit im Spiel.

Nach der Pause musste man kurzfristig sogar den Ausgleich (13:13) hinnehmen, ehe die beste Phase unserer Damen folgte. Bis zur 45. Minute sorgte ein 9:1 Lauf für eine deutliche 22:14 Führung. Hier zeigte eine Umstellung auf 4:2 im Angriff deutliche Wirkung und es wurden ein paar schöne Treffer herausgespielt.

Dann stellte Lemgo die Deckung um und nahm beide Rückraumspieler offensiv aus dem Spiel. Das störte unseren Angriffsfluss deutlich und wir kamen nur noch selten zu zwingenden Abschlüssen. So konnten die Gäste nach und nach verkürzen und kamen noch mal bis auf zwei Tore heran, kamen für einen Sieg aber nie in Frage.

Haupttorschützen für HSG Celine 8/1, die ein ganz starkes Spiel gemacht hat und Ani 7. Außerdem trafen Jessi 3, Krissi 2, Tine 2, Verena 1, Kathi 1, Linda1 und Melitta1   

Damen erreichen Final-Four nach typischen Pokalfight

Detmold III - HSG Damen 24:27 (10:12) 

In einem typischen Pokalspiel setzen sich unsere Damen bei den eine Klasse tiefer spielenden Gastgebern aus Detmold knapp mit 27:24 durch und erreichen damit erneut das Final-Four am Karnevalswochenende, das ebenfalls in Detmold stattfindet.

Unsere Damen kamen  von Beginn an nicht richtig ins Spiel. Gegen einen eigentlich harmlosen Gegner fand man in der Deckung keinen Zugriff und im Angriff gaben sich technische Fehler und Unkonzentriertheiten  die Hand.

Da auch das Tempospiel in diesem Spiel ein Fremdwort blieb, konnten sich unsere Damen nicht absetzen. Über 6:6, 9:9 ging es mit einer knappen 12:10 Führung in die Pause.

Die ging aber gleich nach der Pause wieder flöten und die Detmolder glichen zum 13:13 letztmalig aus. In einem weiter sehr zerfahrenem Spiel, in dem einfach kein Spielfluss aufkommen wollte, war das Fehlen von Ani und Tine deutlich zu merken. Über 19:16, 25:20 (54. Minute) konnten sich unsere Damen dennoch am Ende  mit 27:24 erfolgreich durchsetzen. Normalform erreichten allerdings nur die Torhüter.

Es trafen: Krissi 9/2, Linda 7, Verena 6, Imke 2, Kathi 2 und Bini1 

 

 

Hart erkämpfter Arbeitssieg gegen Müssen II

HSG Damen - Müssen/Billinghausen II   21:18 (8:7)

Mit diesem Gegner hatten unsere Damen heute viel mehr Probleme als noch in der Pokalpartie vor drei Wochen, die man deutlich mit 26:15 für sich entschied.

Mit Verena, Steffi und Ani (saß zu Beginn angeschlagen auf der Bank) fehlten gleich drei Rückraumspielerinnen, was dem Spiel zu Beginn deutlich anzumerken war. Im Angriff wollte so gar nichts klappen, so dass es nach 18.Minuten 2:5 stand und erst 2 Treffer erzielt werden konnten. Nach einer Auszeit und der Hereinnahme von Ani drehte sich dann das Blatt und mit 5 Toren in Folge führte man nach 25.Minuten 7:5. In dieser Phase gelangen zwei wichtige Treffer nach einem direkten, langem Pass von Julia im Tor auf Linda, die verwandeln konnte.

Mit einer denkbar knappen Führung ging es in die Pause.

Diese Führung konnte in den ersten 10.Minuten nach der Pause (die beste Phase im Spiel) auf 15:10 ausgebaut werden. Doch die Gäste kämpften sich über 16:12, 17:15 bis zur 52. Minute noch einmal auf 18:17 heran. In diesem Spielabschnitt ließen vor allem die Außen ihren Gegenspielerinnen zu viel Platz und vorne ließ man gute Möglichkeiten aus. Krissi frisch von der Bank kommend, verwandelte dann einen wichtigen 7 Meter zum 19:17 und erzielte wenig später von Linksaußen mit einem sehenswerten Treffer das

20:17 (54.Minute). Die Deckung ließ dann nichts mehr anbrennen und die Punkte blieben mit 21:18 verdient in Elsen.

Julia zeigte eine starke Partie im Tor und Jessi machte in ihrem erst zweiten Spiel für die HSD Damen viel Alarm auf RL und deutete an, dass sie uns noch viel Freude machen wird.           

Damen mit deutlichem Derbysieg

HSG Damen - HSG Altenbeken-Buke 27:13 (15:6) 

Unsere Damen sind weiter auf dem besten Weg sich zu stabilisieren. Nach dem überzeugenden Pokalsieg in Müssen folgte ein ungefährdeter Heimerfolg im Derby gegen Schlusslicht Altenbeken/Buke.

Es dauerte allerdings 12 Minuten (5:4) bis unsere Damen auf Touren kamen und schwerpunktmäßig über Tempogegenstöße binnen 10 Minuten auf 10:4 davon zogen (21. Minute). Diese Phase gab dann die nötige Sicherheit und bis zur Pause war die Partie praktisch entschieden (15:6).

Nach dem Wechsel folgte dann in der Deckung die stärkste Phase, in der man bis zur 45. Minute (20:6) keinen Treffer zuließ!

Nicht zuletzt dem klaren Spielstand geschuldet fehlte dann in der Schlussviertelstunde auch anlässlich zahlreicher Wechsel die Ordnung,

so dass die Gäste noch zu einigen Treffern kamen und unsere Damen einige Angriffe zu unkonzentriert abschlossen.

Ihr Debüt im Team feierte Jessica Streib, die sich gleich in ihrer ersten Aktion mit einem Treffer belohnte.

Haupttorschützen: Linda 7, Ani 4, Bulli 4, Kathi 3 und Sabrina als sichere Siebenmeter Schützin 4 von 5        

   

Damen problemlos in der nächsten Pokalrunde

Müssen/Billinghausen 2 - HSG Paderborn-Elsen 15:26 (7:17)

Im Duell mit dem Ligakonkurrenten aus Müssen ließen unsere Damen nichts anbrennen. Dank einer herausragenden ersten Halbzeit zogen sie ungefährdet in die nächste Pokalrunde ein. Nur 6. Minuten konnten die Gastgeberinnen die Partie offen halten (3:4). Bis zur 20.Minute zogen unsere Damen dann auf 4:13 davon und konnten diese Führung bis zur Pause auf 7:17 ausbauen. In dieser Phase stand die Abwehr sehr stabil und ließ kaum etwas zu und im Angriff wurden die Chancen genutzt.

Nach dem Wechsel konnte der Druck noch knappe 10.Minuten bis zum 9:22 aufrecht erhalten werden. Dann schlich sich vor allem im Angriff der Schlendrian ein und die Müssenerinnen konnten bis zum Schlusspfiff ein wenig auf 15:26 verkürzen.

Nach dem eher enttäuschenden Saisonstart eine klare Leistungssteigerung vor allem im Deckungsverband mit einer starken Torhüterin Vivian Wan - hielt u.a. 2 Siebenmeter - und dem Saisondebüt von Imke Heller.

Es trafen: Ani 8, Linda 5, Tine 3, Verena 3, Kathi 2, Sabrina 2/2, Celine1, Krissi 1 und Imke 1   

 

Klarer Heimsieg für HSG Damen

HSG Damen - TV Horn-Bad Meinberg 25:14 (16:6)

Ihren ersten standesgemäßen Sieg konnten unsere Damen gegen Aufsteiger Horn-Bad Meinberg landen. Es dauerte allerdings 10 Minuten (5:4) bis man sich auf den einseitigen Angriff der Gäste eingestellt hatte und zog dann auf 10:4 davon. Bis zur Pause konnte die Führung auf 16:6 ausgebaut werden.

In Hälfte 2 lief es dann nicht mehr ganz so rund, was sicherlich auch an den häufigen Wechseln und Positionsveränderungen  von Trainer Günter Ballat gelegen hat.

Erfreulich in dieser Partei, dass sich Bini als sichere 7 Meter Schützin auszeichnen konnte und Bulli endlich auch mal aus dem Rückraum Treffer erzielte.

So konnte der Vorsprung gehalten und über 19:8, 23:12 mit 25:14 sicher ins Ziel gebracht werden. Nächstes Pflichtspiel ist die Pokalpartie am 05.11. in Müssen.

Für die HSG trafen: Bini 7/5, Ani 6, Bulli 4, Melitta 3, Krissi 2, Linda 2 und Verena 1    

HSG Damen auf der Suche nach der Form

HSG Damen - VFL Schlangen 13:22 (6:11)

Mit der dritten Niederlage im vierten Spiel legen die Damen einen klassischen Fehlstart hin. Gegen den Landesligaabsteiger aus Schlangen reichte es diesmal nur gut 22 Minuten mit einer den eigenen Ansprüchen entsprechenden Leistung. Bis dahin konnte man das Spiel noch offen halten (6:6), obwohl es auch  da im Angriff bereits harkte, weil die Deckungsreihe sich noch engagiert zur Wehr setzte. Bis zur Pause setzten sich die Gäste in 8 Minuten dann aber schon vorentscheidend auf 6:11 ab. In dieser Phase fehlte es unseren Damen  einfach an Cleverness mal einen Angriff in Ruhe durchzuspielen  und lud die Schlangener durch überhastete Abschlüsse zu schnellen Toren ein.   

Nach dem Wechsel machte Schlangen weiter Dampf und baute die Führung schnell auf 8:15 aus.

Zwischen der 17. und 41. Minute konnten unsere Damen nur zwei Treffer(!) erzielen und ließen leider jegliches druckvolle Spiel vermissen. So ging das Spiel am Ende deutlich mit nur 10 geworfenen Feldtoren mit 13:22 an die Gäste.

Es gilt nun schleunigst den Focus auf die nächsten Spiele zu legen und sich wieder auf die in der vergangenen Rückrunde gezeigten Tugenden zu besinnen,

um sich nicht plötzlich im unteren Tabellendrittel festzusetzen. Für die HSG trafen:

Krissi 4/3, Ani 3, Linda 2, Carmelina 2, Verena 1 und Kathi 1   

 

 

Damen starten mit überraschender Niederlage im Derby

TSV Schloß-Neuhaus - HSG Damen 23:21 (10:11)

Mit einer auf ganzer Linie entäuschenden Mannschaftsleistung starten unsere Damen in die Saison und das ausgerechnet im Derby gegen Neuhaus.

 

Dabei hat man sich für diese Saison so viel vorgenommen!

Gegen einen keinenfalls starken Gastgeber fanden unsere Damen von Beginn an nicht die richtige Einstellung. Trotzdem blieb man über 3:0 bis zum 17:15 in der 45 Min. ständig knapp in Führung. Dann drehte Neuhaus das Spiel binnen 4 Minuten in eine eigene 20:17 Führung und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Von unseren Damen erreichte niemand Normalform.

Das Spiel wird intern aufzuarbeiten sein.....