Trainingsbetrieb wird seit Mitte Juni 2020 wieder aufgenommen!

Alle Infos zu den Hygienevorgaben

Spielberichte 2016/17

Damen im HV Pokal chancenlos
Gegen die eine Klasse höher spielenden Gäste riss die Siegesserie unserer Damen und gleichzeitig die weiße Weste in eigener Halle.

Das Vorhaben, möglichst lange mitzuhalten musste leider schnell aufgegeben werden. Dabei verlief der Start aüßerst unglücklich. Vier der ersten sechs Angriffe unserer Damen landeten am Aluminium und nach 12 Minuten führten die Gäste 5:0. Zusehends ging jegliches Selbstbewußtsein flöten und selbst einfache Dinge klappten nicht mehr. Das erste Tor gelang erst in der 17. Minute zum 1:6! So hatten die Schlenger leichtes Spiel und setzten bis zur Pause auch noch den ein- oder anderen Tempogegenstoß.

In der Pause hatte man sich vorgenommen nicht sang- und klanglos unterzugehen. Immerhin gelang es, die zweite Hälfte mit 10:15 etwas offener zu gestalten. Insgesamt haben unsere Damen an diesem Sonntag einfach keinen guten Tag erwischt und bekamen deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Insbesondere mit den von den Gästen konsequent hoch gehalten Tempo hatte unser Team so seine Schwierigkeiten.

Sei es drum; das Team hat eine hervorragende Rückrunde in der Bezirksliga gespielt und darf sich nach der Osterpause im letzten Heimspiel dieser Saison noch auf ein Treffen gegen Aufsteiger Müssen I freuen.

Die Torschützen für die HSG:

Ani 4

Tine 3

Steffi Bullmann 5/3

Verena 1

Linda 1

Krissi 1

Damen gewinnen auch Verfolgerduell
HSG Damen - TSV Oerlinghausen 25:22 (15:11)

Ausgerechnet gegen den direkten Tabellennachbarn aus Oerlinghausen mussten unsere Damen mit einer sehr ausgedünnten Spielerdecke antreten

antreten. Mit Krissi, Marie und Steffie Bullmann fehlten gleich drei Rückraumspielerinnen, so dass es auf diesen Positionen nur wenig Alternativen gab. So ging man mit nur 8 Feldspielern in die Begegnung, die im Hinspiel 27:26 verloren ging. Die temporeiche Partie blieb bis zum 4:4 spannend. Dann konnten sich unsere Damen über 6:4, 9:6, 12:7 bis zur Pause (15:11) etwas absetzen. Mit der Gewissheit, dass die Kräfte irgendwann nachlassen werden, gaben die HSGlerinnen nach der Pause noch mal richtig Gas. Bis zur 40.Minute konnte die Führung auf 21:12 ausgebaut werden. Bis dahin machten die Gastgeberinnen fast alles richtig. Die Deckung arbeitete aktiv gegen das variable Angriffspiel der Gäste und im Angriff konnten viele Chancen schön herausgespielt und zahlreiche Tempos verwertet werden.

Dann stellte Oerlinghausen auf doppelte Manndeckung gegen Ani und Verena um, was unser Team etwas verunsicherte. Zudem musste das Team dem hohen Tempo jetzt Tribut zollen.

Zwar konnten die Gäste kontnuierlich verkürzen, der Sieg geriet aber aufgrund des komfortabel erspielten Vorsprunges nicht mehr in Gefahr.

Es spielten:

Judith und Julia im Tor

Linda 9/2

Ani 7

Verena 4/2

Bini 3

Tine 2

Carmelina

Farina und Steffi Gramzov

Damen holen Kreispokal
TSV Oerlinghausen 2 - HSG Damen 16:20 (7:12)

HSG Damen - TSV Schloß Neuhaus 29:13 (15:8)

Nach einer grandiosen Mannschaftsleistung holen unsere Damen erstmals den Kreispokal des Handballkreises Lippe. Der Reihe nach:

Am Samstag stand das Halbfinale gegen Oerlinghausen an. Man hatte sich viel vorgenommen für dieses Spiel, denn in der Meisterschaft verlor man nach ständiger Führung in letzter Sekunde 27:26. Diesmal sollte es anders kommen.

Nach nervösem Beginn vor guter Kulisse setzten sich unsere Damen nach 15. Minuten zum 6:3 erstmals etwas ab. Bis zur Pause konnte die Führung sogar auf 12:7 ausgebaut werden. Wenn man der Mannschaft etwas vorwerfen wollte, war es die mangelnde Chancenauswertung, denn etliche 100% ige Chancen wurden von der besten Oerlinghausenerin im Tor vereitelt.

Drei Treffer in Folge nach der Pause zum 12:10 ließen dann noch einmal kurze Zweifel aufkommen, doch beim 17:12 nach 48. Minuten war der alte Abstand wieder hergestellt.Unsere Damen hielten bis zum Schluss mindestens einen 3-Tore Vorsprung und gingen mit 20:16 durch die Zielgerade. Es trafen: Linda 5, Ani, Verena und Sabrina je 4, Krissi 2/1 und Julia M. 1

Endspielgegner wurde der TSV Schloß Neuhaus, der sich im zweiten Halbfinale mit 22:21 gegen Horn Bad Meinberg durchsetzen konnte.

Zum zweiten Mal standen wir damit im Endspiel und diesmal wollten wir den Pott, daran ließen die Damen von Beginn an keinen Zweifel.

Lautstark unterstützt von zahlreichen Fans führten wir nach 9. Minuten bereits 6:3 und bauten diese Führung bis zur Pause stetig aus. An diesem Sonntag passte einfach alles. Angefangen bei einer herausragenden Torwartleistung von Julia Kühne über die treffsichere Flügelzange Linda und Sabrina und eine immer sicherer werdende Deckung ließ man den Neuhäusern keine Chance.

Auch nach dem Wechsel wurde das Tempo hoch gehalten und die Schloßdamen wussten sich oftmals nur noch mit Fouls zu helfen, die zu einigen Zeitstrafen und Siebenmetern führten, die Krissi sichern verwandeln konnte.

So verlief die Partie dann relativ einseitig über 19:8, 25:11 zum sensationellen 29:13 Erfolg.

Besonders bedanken möchte sich das Team für die lautstarke Unterstützung in diesen beiden Partien. Im Endspiel trafen: Linda 7/1, Krissi7/6, Ani 5, Sabrina 4, Verena 3, Tine 2, und Farina1

Damen gelingt Pflichtsieg beim Schlusslicht
Hillentrup 2 - HSG Damen 17:26 (4:13)

Nach dem feinen Derbysieg gegen Neuhaus war es schwer, sich gegen die punktlosen Gastgeber zu motivieren. Gegen harmlose Hillentruper gelang das aber immerhin 30 Minuten ganz gut. Die Deckung ließ nicht viel zu , im Angriff ließ man sich ab etwa Mitte der ersten Hälfte allerdings durch eine ständig wechselnde Deckungsformation ein wenig aus dem Konzept bringen.

Zur Pause war das Spiel bereits entschieden und nach dem Wechsel gelang es dann leider nicht mehr die Konzentration hoch zu halten. Besonders in der Deckung sorgten fehlende Laufbereitschaft und Kommunikation untereinander für reichlich Gegentore.

Gegen diesen Gegner reichte es dennoch zu einem ungefährdeten Erfolg.

Nun liegen mit Bad Salzuflen und dem Pokalhalbfinale in den kommenden Wochen Aufgaben anderen Kaliebers an.

Haupttorschützen für die HSG:

Anni 7, Verena 5 und Steffie Bullmann 6/2

Gutes Spiel gegen Hillentrup
Dieses Wochenende begann die Rückrunde in der Bezirksliga-Lippe. Die HSG1 spielte in Hillentrup, gegen die im Hinspiel der Auftaktsieg gelang. Das Team konnte aufgrund von Krankheiten und Verletzungen nur mit einer Rumpftruppe von neun Mann anreisen. Deshalb sollte die Sache mit Spaß angegangen und im Spiel viel gekämpft werden. Natürlich wurde die Anfangsphase verschlafen und Paderborn-Elsen ging 1:4 in Rückstand. Danach hielt die HSG dagegen, der Rückstand vergrößerte sich nicht wesentlich (11:7) und zur Pause stand es 13:13. In der zweiten Halbzeit wurde eine doppelte Überzahl schlecht ausgespielt und der Rückstand aus 2-3 Toren konnte nicht mehr aufgeholt werden. Am Ende stand es dann 25:30.
Nach der Blamage in Müssen in der letzten Woche gibt dieses kämpferische, vom Teamgeist geprägte Spiel Anlass zur Hoffnung für das nächste Spiel gegen den nächsten Gegner Oerlinghausen und für die restliche Saison.
Damen verlieren Spitzenspiel in Müssen
Müssen-Billinghausen I - HSG Damen 25:21 (14:13)

In einem echten Spitzenspiel vor guter Kulisse und unterstützt von zahlreichen Zuschauern aus Paderborn/Elsen hatten unsere Damen aufgrund 5 unkonzentrierter Minuten zwischen der 51 und 56 Minute am Ende das Nachsehen.

Dabei fing es ganz gut an. Unsere Damen gingen hochkonzentriert und motiviert ins Spiel. Nach knapp 5. Minuten führten wir 4:2 und konnten bis zur 26. Minute stehts eine knappe Führung halten, ehe die Gastgeberinnen erstmals zum 12:12 ausglichen. Ani war gesundheitlich angeschlagen angetreten und brauchte ihre Auszeiten. Dennoch gingen die Müssener zum Ende der ersten Hälfte auf Manndeckung gegen Ani und Tine über und das brachte unser Angriffsspiel ins stocken. Mit einem knappen Rückstand ging es in die Pause.

Nach der Pause konnten wir noch einmal mit 16:15 in Führung gehen, doch das sollte die Letzte gewesen sein. Müssen blieb bei wechselnder offensiver Manndeckung, zeigte im Deckungsverband deutlich mehr Agressivität als unsere Damen und kaufte uns damit im Angriff den Schneid ab. Das brachte uns zwar insgesamt 9 7Meter ein, wir konnten aber leider nur 5 davon verwandeln.

Als wir dann beim Stand von 17:19 in der 46.Minute eine zweiminütige Überzahl nicht nutzen konnten (17:20) und Müssen bei eigener Überzahl nach 54.Minuten die Führung von 22:19 auf 24:19 ausbaute konnte, war das Spiel entschieden.

Damit wächst der Vorsprung von Müssen auf 4 Punkte an und unsere Damen fallen zunächst auf Plat 3 zurück. Haupttorschützen waren Linda (6) und Ani (5).

Am kommenden Samstag geht es erneut nach Müssen, dann gegen deren II. Mannschaft.

Marie wird dann leider nicht mehr dabei sein. Sie wird bis zum Saisonende aufgrund eines Auslandsaufenthaltes fehlen.

Sponsoren

     

Medienpartner